Kann ich mehr als ein MLM-Unternehmen erfolgreich leiten?

“You can’t ride two horses with one bum.”

 

Obwohl ich ein sehr erfolgreiches MLM-Geschäft habe, habe ich manchmal immer noch eine Hassliebe. Aber das hat nichts mit der Industrie zu tun. Ich sehe oft Menschen, die sich in ihrem Geschäft unethisch verhalten. Und das frustriert mich enorm. Wohlgemerkt: Ich glaube nicht, dass die “normale” Geschäftswelt das nicht widerspiegelt; ich persönlich war noch nie in meinem Leben eine glückliche Angestellte. Ich habe in den letzten fünf Jahren gelernt, dass man sich zwar leicht dazu entschließen kann, Menschen zu verurteilen, dass dieses Verhalten aber selten durch Gier oder schlechte Absichten verursacht wird. Meistens ist es einfach ein Mangel an Wissen. Also: Um meine persönliche MLM-Beziehung zu heilen, hab ich beschlossen, mehr Zeit zu investieren in die Information über das Bauen eines erfolgreichen MLM-Unternehmens zu investieren, das mit ethischem Verhalten einhergeht. Das macht mir Spaß und wird mir meine Frustration nehmen. Bist du dabei?

 

Die heutige Frage ist folgende:

Kann ich mehr als ein MLM-Unternehmen erfolgreich leiten?

 

Ich sehe, dass Leute, die Fans von MLM sind, sich einer neuen Firma anschließen, sobald sie auftauchen. Prima, solange man auf einer Hobby-/Kundenebene bleibt, wodurch man gelegentlich mit anderen teilt. Viele gute Produkte werden über die MLM-Struktur verkauft. Aber ich sehe auch, dass aktive Builder, die bereits die Verantwortung für ein von ihnen aufgebautes Team tragen, das Gleiche tun. Ich halte das für sehr problematisch und sogar für unethisch. Ich werde erklären, warum, aber es gibt konkrete Gründe, warum Menschen das tun, und einige dieser Gründe sind stichhaltig und gut. Lass uns zuerst darauf eingehen:

 

1) Deine Firma/Produkt/Vergütungsplan ist schlecht

Oh, dann aber schnell – wechsle die Firma! Es ist absolut richtig, nach einem besseren Unternehmen und Produkt für dich und die Menschen, die dir wichtig sind, zu suchen. Es gibt wirklich schlechte MLMs da draußen; wenn du herausfindest, dass deins eines davon ist – verlasse es so schnell wie möglich.

 

2) Deine Upline wechselt und bittet dich, sie zu begleiten

Wenn sie wechseln wollen, gut. Aber jeder muss in der Lage sein, seine eigenen Entscheidungen zu treffen. Beachte, dass einige Spitzenverdiener bewusst angeworben und bezahlt werden, um in ein anderes Unternehmen zu wechseln und ihr Team mitzunehmen. Falls deine Upline auf dich zukommt: Vergiss nicht, dass DEIN Unternehmen DEIN Unternehmen ist. Wenn du glücklich bist und bleiben möchtest, bleibe! Du kannst dich sogar dafür entscheiden, deine Upline dem Unternehmen zu melden, wenn sie dich kontaktiert, um mit ihnen zu wechseln, da dies in fast allen MLMs vertraglich verboten ist.

 

3) The grass is greener on the other side

Ist das wirklich so? Oder läufst du vielleicht vor deiner Verantwortung davon, um an dir selbst zu arbeiten? Es gibt keine vollkommen fehlerfreie Firma. Auch wenn einige Unternehmen und Führungskräfte dir einen Rosengarten versprechen, ist es nie einfach, eine erfolgreiche MLM-Struktur aufzubauen. Du spiegelst dich immer mit all deinen in deiner Up- und Downline und sogar in deiner Firma wider. Denke daran: Wo du auch hingehst, du nimmst dich selbst immer mit.

 

4) Du verdienst nicht, was du dachtest, dass du verdienen würdest

Viele MLMer erreichen diesen Punkt, das ist wahr. Und es ist sehr frustrierend! Aber bauen sie ihr Business wirklich aktiv auf? Sprechen sie regelmäßig neue Menschen an? Einige Posts auf Social Media machen dich nur dann erfolgreich, wenn du Glaubwürdigkeit aufgebaut hast, mit einer Strategie arbeitest und ein System implementierst. Schließlich ist es ein professionelles Unternehmen, und du wirst niemals ein professionelles Gehalt erreichen, solange du dein Unternehmen nicht als Beruf behandelst. Als Angestellter würdest du Gefahr laufen, entlassen zu werden, wenn du nicht kontinuierlich positive Ergebnisse erzielst. Betrachte dich selbst als deine eigene Mitarbeiterin – hast du wirklich ein Gehalt verdient? Wenn du deine eigene Chefin wärst, würdest du dich für die Erstellung lustiger Social-Media-Posts bezahlen, selbst wenn du nie wirklich mit den Leuten redest oder ein gutes Follow-up hast? Wahrscheinlich nicht.

 

5) Deine Upline unterstützt dich nicht

Das kann wirklich frustrierend sein. Manche Menschen erleben sogar, dass ihre Upline sie aktiv behindert oder hinter ihrem Rücken agiert. Aber bitte ändere schell deinen Fokus, wenn dir dies passiert, sonst verlierst du die Freude an deinem Geschäft. Solange du mit deinem Produkt und deinem Geschäft zufrieden bist, solltest du deine Firma wegen deiner Upline wirklich nicht verändern. Frage weiter oben in deiner Upline um Hilfe. Du könntest überrascht werden, wer bereit ist, dich zu begleiten, wenn du in deinem Unternehmen wirklich wachsen willst! Du kannst auch deine Firma selbst um Hilfe bitten in solchen Fällen. Eine überwältigende Mehrheit der hochrangigen Führungskräfte, die ich persönlich kenne, hat nie Unterstützung erhalten, sondern geht ihren eigenen Weg. Darin liegt auch eine Menge Freiheit. Aber man sollte sich nie allein fühlen, und Mentoring ist in unserem Geschäft wichtig. Wenn du über dir keine Hilfe finden kannst, mache Cross-Line Freunde und haltet euch gegenseitig verantwortlich. Nichts kann dich aufhalten, wenn du dich von nichts und niemandem davon abhalten lassen, erfolgreich zu sein.

 

6) It’s new, it’s shiny!

Bei all den Informationen, die uns jeden Tag erreichen, ist es leicht, den Fokus zu verlieren. Täglich entstehen neue Produkte und neue Informationen, insbesondere im Gesundheitssektor. Und seien wir ehrlich: Die meisten Verkaufsseiten sind wirklich überzeugend. Aber ist diese Gelegenheit, dieses Produkt es wirklich wert? Oder ist es nur ein Hype, der bald vorbei sein wird? Vertrauenswürdigkeit ist entscheidend für deinen Erfolg im MLM. Das Hopping von Firma zu Firma und die Werbung für neue Produkte bei deinen Teammitgliedern macht dich weniger glaubwürdig. Warum solltest du deinen Kontakten ein anderes Produkt anbieten? War das andere Produkt doch nicht so gut, wie du gesagt hast? Aber sie haben dir bereits geglaubt, und jetzt gibt es etwas Besseres? Vielleicht bist du nicht so verlässlich, wie man dachte… Ja, die Versuchungen sind sicher da, aber versuche, sie auszusitzen – so schnell wie diese Produkte und Firmen entstehen, so schnell werden sie auch wieder verschwinden. Wenn du auf der Suche nach einer Firma bist, finden heraus, wie lange diese bereits Markterfahrung hat, wie viele Kunden regelmäßig kaufen (Retention/Kundenbindung) und schau dir auch das Managementteam der Firma an. Kommen diese Leute tatsächlich mit Erfahrung in dieser Branche? Und wie in zwischenmenschlichen Beziehungen – man kann niemals etwas aufbauen, das wirklich nachhaltig und lohnend ist, wenn man immer wieder neuen Versuchungen folgt, sobald sie einem präsentiert werden.

 

Warum also nicht mehr als ein MLM-Unternehmen führen?

MLM ist ein Menschen Business, und diese kaufen ein Produkt in der Regel wegen der Person, die es ihnen präsentiert, weil diese Person Vertrauen und Glaubwürdigkeit aufgebaut hat. In einer guten und gesunden MLM-Organisation beruht dieses Vertrauen auf Gegenseitigkeit. Du bist unglaublich wichtig für den Erfolg deines Unternehmens. Wenn dein Unternehmen nicht den Weg geht, den du dir wünschst, versuche dann, dich zu verbessern. Finde einen Mentor, buche einen externen Mentor, wenn du innerhalb deiner Firma keinen Mentor finden kannst. Lerne deine Fähigkeiten kennen und verbessere da, wo nötig, nicht nur deine Verkaufsfähigkeiten, sondern auch deine Kommunikations- und Beziehungsfähigkeiten. Das ist es, was dich in deinem Unternehmen auf jeden Fall voranbringen wird. Die Art und Weise, wie du mit anderen Menschen innerhalb und außerhalb deines Unternehmens in Kontakt treten und auf sie reagieren kannst, wird darüber entscheiden, wie erfolgreich du im MLM sein wirst. Es dreht sich alles um DICH.

Wenn die Menschen nicht das Gefühl haben, dass sie dir vertrauen können, werden sie dir nichts abkaufen.

Was passiert, wenn du mehr als ein MLM-Unternehmen aufbaust? Vielleicht sieht es auf den ersten Blick so aus, als würdest du das hinbekommen, aber glaub mir, je höher dein Rang, desto weniger Zeit hast du. Wenn du deine Zeit und deine Leidenschaft ständig zwischen zwei oder sogar mehreren Teams aufteilen musst, wird keines von beiden das bekommen, was es verdient. Und das ist deinen Buildern in all deinen Unternehmen gegenüber nicht fair! Sie sollen alles geben, aber du gibst nur die Hälfte oder weniger? Glaub mir, das fällt auf. Und deine Downline dupliziert das, was du tust. Wenn du nicht voll investiert bist, werden sie es auch nicht sein. Und wie verhinderst du, dass du selbst oder deine Kontakte in dem anderen Unternehmen Cross-Recruiting betreiben? Wie hältst du die auseinander? Vielleicht darf ich dich daran erinnern, dass in allen MLM-Verträgen, denen ich bisher begegnet bin, aktives Cross-Recruiting verboten ist, und das aus gutem Grund. Wenn du Cross-Recruitment betreibst, brichst du das Vertrauen deiner Firma, deiner Upline, deiner Downline und deiner Builder. Du nimmst Kapital aus einem Unternehmen weg ins andere. Das wird dich unzuverlässig und erfolglos erscheinen lassen. Die Leute werden sich fragen, warum du nicht in der Lage sind, mit einem Unternehmen erfolgreich zu bauen.

Wenn es dir schwer fällt, dich an ein Unternehmen zu binden, überlege dir ernsthaft, warum dies der Fall ist und wie du dich verbessern kannst. Dein Team hat das verdient. Und am schließlich hast du es verdient. Ich kann wirklich sagen, dass ich dank des Aufbaus eines MLM-Unternehmens ein besserer Mensch geworden bin. Das spiegelt sich in allen Bereichen meines Lebens und vor allem in meinem Gefühl der Zufriedenheit wider. All meine harte Arbeit wird belohnt, und ja, wie ich in meinem Buch geschrieben habe: Es ist kein Rosengarten, denn MLM erfordert harte Arbeit, vor allem an dir selbst. Man erntet die Früchte davon, wenn man es wagt, sich zu engagieren und daran festzuhalten. Bleibe immer bei dir selbst und setzen dich aktiv dafür ein, stetig besser zu werden. Verbinde dich an dein Team und zeige ihnen deine Unterstützung. Verbinde dich an deine Firma und werde ein vertrauenswürdiger Partner. Werde professionell, unaufhaltsam. Lass dich von niemandem davon abhalten, deine Träume zu verwirklichen. Nicht einmal von dir selbst.